Radwegenetz

Unter Radwanderland Rheinland-Pfalz finden Sie neben Streckenbeschreibungen aller klassifizierten Radwege auch einen Radtourenplaner.

Kur- und Touristinformation

Umfassende Informationen zu Sehenswürdigkeiten, Ausflugszielen sowie Sport- und Freizeitaktivitäten in der Ferienregion Bad Sobernheim sind bei der Kur- und Touristinformation erhältlich.

Öffnungszeiten

Mo. – Fr.: 8.30 – 18.00
Samstags: 8.30 – 13.00

Kontakt

Telefon: 06751/5219
oder 06751/5320

Fax: 06751/2021

E-Mail: (klick)

Mit seinem modernen Fuhrpark ist unser Fahrradverleih beliebt bei Urlaubern und Kurgästen, die unsere schöne Umgebung per Rad erkunden wollen.

Die Leihräder

Unser Fahrradverleih ist seit mehr als 20 Jahren fester Bestandteil unseres Service-Angebots. Im Verleih befinden sich Kinderräder, Jugendräder, Trekkingräder, MTBs und natürlich unsere beliebten E-Bikes — da ist für jeden was dabei. Zudem halten wir für Familien mit Kleinkindern auch Räder mit Kindersitzen bereit.

Jedes Rad ist mit einem Schloss und auf Wunsch mit einem Korb ausgerüstet. Die E-Bikes (Pedelecs) werden immer mit vollem Akku und Ladegerät ausgegeben. Bei jedem E-Bike sind Gepäck-Körbchen montiert, in denen z.B. die Ladegeräte mitgenommen werden können.

Die Radwege an Nahe und Glan sind sehr gut ausgeschildert. Wenn Sie die etwas abgelegeneren Routen durch den Soonwald und im Nordpfälzer Bergland erkunden möchten, erhalten Sie von uns gerne eine Radwanderkarte der Umgebung.

Preisliste

Nachfolgend können Sie unsere aktuelle Preisliste als PDF-Datei herunterladen:

  Preisliste Fahrradverleih
PDF-Datei

Radwege in der Umgebung

Bad Sobernheim liegt im schönen Nahetal zwischen Idar-Oberstein und Bingen. Der Nahe-Radweg führt an der Stadt entlang, direkt am Eingang des Barfußpfads ...

... und an der Wehrfritzschen Mühle vorbei:

Im Bereich um Bad Sobernheim eignet sich der Nahe-Radweg durch seine weitestgehend ebene Streckenführung auch sehr gut für Familien mit kleineren Kindern.

Ein kurzer Anstieg ist lediglich durch die Weinberge zwischen Schloßböckelheim und Niederhausen zu bewältigen. Oben angekommen wird man dafür mit einem weiten Blick über das Nahetal und das Weindorf Oberhausen entschädigt:

Weiter flußabwärts, in Bad Münster am Stein, bilden der Rotenfels, der Rheingrafenstein und die Ebernburg, umrahmt von steilen Weinbergen, eine imposante Kulisse. Wer gerne längere Rundfahrten unternimmt, kann von hier aus entweder weiter an der Nahe Richtung Bad Kreuznach und Bingen radeln oder auf den Alsenztal-Radweg in Richtung Kaiserslautern abbiegen.

Die vielen Nebentäler der Nahe sind ebenfalls einen Abstecher wert. Wer zum Beispiel in Meddersheim nach Südwesten abzweigt, trifft inmitten der Weinberge auf das kleine Örtchen Kirschroth mit seinen zahlreichen Weingütern:

In Staudernheim, direkt an der Draisinen-Ausleihstation, zweigt der Glan-Blies-Radweg ab. Sein größtenteils flaches Streckenprofil führt in weiten Teilen parallel zur Draisinen-Strecke durch das Tal des Glans.

Auch entlang des Glans — wie hier bei Odernheim — bestimmen ausgedehnte Weinberge das Landschaftsbild:

Aus den Weinbergen hoch über Raumbach genießt man einen herrlichen Ausblick auf das Städtchen Meisenheim, dessen historische Altstadt zu einem Besuch einlädt.

Wer aus den Tälern von Nahe und Glan heraus die Anstiege in südliche Richtung erklimmt, wird mit der weitläufigen Landschaft des Nordpfälzer Berglands belohnt:

Abseits der Hauptrouten an Nahe und Glan findet man im Nordpfälzer Bergland ein ausgedehntes Netz von ruhigen Nebenstraßen und asphaltierten Wegen, wie hier bei Lauschied, die sich am besten mit Hilfe einer Radwanderkarte erkunden lassen. Aufgrund des hügeligen Terrains sind diese Strecken allerdings eher für trainierte Fahrer oder E-Bikes zu empfehlen.

Die Weinberge auf dem Lemberg sind Teil des Panoramawegs rund um Feilbingert und laden zum Verweilen ein:

Nördlich der Nahe schließt sich der Soonwald an, der sich mit seinen ausgedehnten Waldgebieten ideal für längere Radtouren abseits der Hauptverkehrsrouten eignet.

Hierzu bietet es sich von der Nahe kommend an, bei Simmertal in das Kellenbachtal abzubiegen und auf malerischen Straßen hinauf den Soonwald zu erklimmen:

Entlang verkehrsarmer Straßen reihen sich viele kleine Ortschaften mit teils historischen Gebäuden, zum Beispiel Heinzenberg im Tal des Kellenbachs:

Wie das Nordpfälzer Bergland richtet sich auch der Soonwald aufgrund seiner Topographie vorwiegend an trainierte Fahrer oder E-Bikes. Eine Radwanderkarte ist hier ebenfalls empfehlenswert, um in den ausgedehnten Wäldern nicht die Orientierung zu verlieren.